Kurukshetra: Humanitäre Hilfe für Kranke, Lepraleidende und Obdachlose in Nordindien. Auch Hilfe für die Flüchtlinge in Belgiën.

 

 

 

Projekte

Entdecken Sie die Projekte von Kurukshetra:

Brahmapuri: ein kooperativer Dachverband vierer Leprakrankengemeinschaften in Nordindien. ( Kuru Ksetr Mandal )

Sivananda Home: eine Auffangstelle für kranke Obdachlose und Sterbende in Laxmanjhula. ( Sivananda Heim )

Village Aid: ambulante medizinische Hilfeleistung in abgelegenen Bergdörfern im Himalaya.

 

KurukshetraVZW

 

Kurukshetra, frei übersetzt ” Feld von Action “, wurde 1996 errichtet zur Unterstützung einiger Leprakrankengemeinschaften im Norden Indiens. Im Laufe der Zeit ist das Arbeitsfeld erheblich erweitert worden. Das Ziel ist den Schwächsten in der Region Uttarakand eine menschenwürdige Existenz zu ermöglichen. Die Schwächsten: die wegen ihrer Krankheit oder Behinderung Verstoßenen.

 

Dazu unterstützen wir verschiedene Projekte:

 

Brahmapuri: ein kooperativer Dachverband vierer Leprakrankengemeinschaften          in Nordindien. ( Kuru Ksetr Mandal )

Wir verkaufen ihre Webtextilien, damit die Lepraleidenden mit dem Gewinn ihrer Arbeit den eigenen Lebensunterhalt bestreiten können.

 

Sivananda Home: diese Auffangstelle für kranke Obdachlose und Sterbende kann seit 1996 mit unserer finanziellen Unterstützung rechnen.

 

Village Aid: dieses neue Projekt unterstützt die ambulante medizinische Hilfeleistung in abgelegenen Bergdörfern im Himalaya, wo bis vor kurzem keine medizinische Versorgung vorhanden war.

 

Den gesamten Ertrag, alle Mitgliedsgelder, alle Spenden gehen ungekürzt, ohne Abzug von Verwaltungs- oder Gemeinkosten, an diese Projekte und werden sorgfältig nach örtlicher Notwendigkeit angewendet.

 

Brahmapuri: Leprakranker, aber gleichwertiger Mensch.

 

Wir nehmen Sie gern mit nach Brahmapuri, einer Leprakolonie am Ufer des Ganges, wo der Fluss den Himalaya verlässt.

 

Hier wohnen bis zu 60 Lepraleidende, die sich mit eigener Arbeit Würde und einen Lebenunterhalt schaffen, statt zu überleben von Wohltätigkeit.

Während der akuten Krankheitsfase bekommen sie die notwendigen Medikamente um die Krankheit zu stoppen. Danach ist Lepra nicht länger übertragbar. Die Kranken müssen jedoch weiterleben mit den Folgen von Lepra.

 

In Brahmapuri gibt es ein Textilatelier, wo Baumwolle gesponnen, gefärbt und gewebt wird. Unter Begleitung des Franzosen Pierre Reyniers, der nun fast 40 Jahre das leben der Kranken teilt, stellen sie ein ganzes Gamma von schönen, kwalitätsvollen Produkten her.

 

Die Pfeiler, auf die  Brahmapuri beruht sind:

·         Gesundheitswesen

·         Emanzipation der sozial sehr isolierten Lepraleidenden

·         Emanzipation der Frauen

·         Erziehung der Kinder

·         Respekt für die Umwelt, durch Anwendung natürlicher Farbtechnik und Sonnenenergie

          Eine demokratische Verwaltung

 

Indem Sie ihre Stoffe und Produkte kaufen, helfen Sie den Leprakranken in ihrem Streben nach einem menschenwürdigen Dasein.

Sivananda Home: medizinische Betreuung für die Ärmsten.

 

In Laxmanjhula, ein Ort am Ganges unweit von Rishikesh, unterstützen wir das Sivananda Heim. Dieses medizinische Hilfszentrum ist von dem örtlichen Kloster ursprünglich errichtet worden für die Lepraleidenden aus der Region und den herumliegenden Bergdörfern.

Die Bevölkerungszunahme und die Verstädterung seit den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts schufen jedoch zahllose neue Probleme und brachten eine Vielvalt Notleidender mit sich.

Heute gibt es noch einige Leprakranke. Von den 50 bis 60 Patienten finden vor allem die Verstoßenen ohne Zuhause, wie Aidspatienten, TBC-Infektierte, missbrauchte Straßenkinder, verlassene Alten, hier eine Unterkunft. Manche bleiben sogar nach ihrer Heilung um andere zu betreuen.

 

Hier arbeiten die niederländische Krankenschwester Jani Koster und eine handvoll indische Freiwillige. Die Patienten werden liebevoll als gleichwertiger Mensch behandelt

 

 

Village Aid: Für Village Aid besuchen ein indischer Arzt und ein Krankenpfleger wöchentlich abgelegene Bergdörfer in der Region des Uttarkashi-Himalayas.

Es ist die einzige medizinische Betreuung vor Ort in diesem ausgedehnten Gebiet. Ein Krankenwagen zieht über nur schwer befahrbare Wege in die Berge um dort vor Ort in open Air medizinische Hilfe zu bieten.

Wunden werden versorgt, Medikamente ausgereicht, manchmal werden Kataraktoperationen ausgeführt, Nachsorge und Kontrolle werden abgesprochen. 

Die armen Bewohner, meist Reisanbauer, bezahlen einen kleinen Beitrag.

Kurukshetra vzw trägt einen Teil der Arbeitskosten.

 

Unsere Produkte

Welche von den Leprakranken gewebten Textilien können wir Ihnen anbieten?

 

·        Rechteckige und viereckige Baumwolltischdecken in gelblichweißer Naturfarbe  und in hellen, farbfesten Farbnuancen.

·        Handtücher in gewaffelter Webtechnik.

·        Grob gewebte Matten und Tagesdecken.

·        Feine Schals.

·        Langlebige Gedeckunterlagen und Tischläufer.

·        Schultertaschen, Tragetaschen, Geldbeutel und Schreibetuis.

·        Für die Yogafans: Yogamatten ( 80 x 200 ) in beigelieferter Tasche!

 

Es geht um hochwertige Kwalitätsprodukte in 100% Baumwolle: alles wird handgesponnen und –gewebt in tiefen und kräftigen Farben. Die Preise sind durchaus ehrlich und interessant.

 

 

Wie können Sie helfen?

 

·        Indem Sie die Webtextilien der Leprakranken kaufen.  So können Sie z.B. Freunden und Bekannten ein Geschenk mit einer Geschichte anbieten. Für Verkaufsstellen sehen Sie bei Nachrichten und Sekretariat.

·        Indem Sie Verwandte und Freunde mit unserer Organisation bekanntmachen.

·        Indem Sie selber einen Tag oder einen Abend Kurukshetra organisieren. Wir besorgen Informationen und bieten Unterstützung.  Sie können auch einen Stand organisieren auf einem Markt oder einer Messe.

·        Durch eine Überweisung oder einen Daueraufrtag auf unser Konto 001-2870121-64   IBAN....            BIC....                             , Kommunikation: „ Projekte Kurukshetra „ oder Erwähnung eines bestimmten Projekts.

·        Indem Sie Mitglied werden von der Kurukshetra vzw. Sie überweisen jährlich 25 €  auf obenstehendes Konto mit der Erwähnung  „  Mit-         gliedsgeld „.

·        Indem Sie als Freiwilliger mitmachen die sozialen und humanitären Zielsetzungen von Kurkshetra vzw zu verwirklichen. Wir brauchen Mitarbeiter für Info- und Verkaufsstände und für informative Aktivitäten in Schulen und Vereinen. Wenden Sie sich an  Hélène Rondou, sehen Sie bei Kontakte und Links, Sekretariat.

Die Freiwilligenarbeit ist unbezahlt. Sie sind durch eine gesetzlich verpflichtete Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung geschützt.

 

Was immer Sie auch tun: herzlichen Dank!

 

Kontakte und Links

 

Sekretariat:

Kurukshetra vzw
Helène Rondou
Moortebeekstraat 102
1700 Dilbeek

Belgien


Tel: +32 (0)2 465 82 49
Mobil: +32 (0)474 70 84 61

e-mail: h.rondou@gmail.com

Für die Niederlande:

Lisbeth Liebermann
Scorpius 12
NL 5175 XM Loon op Zand
Mobil: +31(0)648 15 24 42
e-mail:
lislieb44@gmail.com

 

Links:

Yogafederatie van de Nederlandstaligen in Belgie

Arosa : Adviesraad Ontwikkelingssamenwerking Antwerpen

RIS : Raad voor Internationale Samenwerking Aalst

RIS : Raad voor Internationale Samenwerking Dilbeek

Yoga Vedanta Aalst

Les Chemins de Shanti

 

Jeder Euro, den Sie spenden, bedeutet dort einen klaren Unterschied!

Elke euro die je geeft, is er een die ginder duidelijk het verschil maakt.

Kurukshetra vzw
IBAN: BE29 0012 8701 2164
BIC: GEBABEBB 

​​E-mail: 

h.rondou@gmail.com

Bel ons:

+32 (0)2 465 82 49

​Adres: 
Moortebeekstraat 102
1700 Dilbeek

België